Die Segelflugpilotinnen und -piloten des Segelflug Club Lauf konnten Dank des anhaltend guten Wetters im Pfingstfluglager fantastische Flüge zurücklegen. In den zwei Wochen des Pfingstfluglagers flogen sie rund 13000 Kilometer ohne Motor! Der vereinsinterne Pfingstflugwettbewerb dauerte vom 4. bis 18. Juni und spornte alle Pilotinnen und Piloten an, möglichst viele Punkte zu sammeln.

Es wurde fast jeden Tag geflogen - darunter etliche Flüge über 500 km, ja sogar fast 700 km! Geschult wurde natürlich auch fleißig, sodass die Flugschüler in ihrer Ausbildung gut voran kamen.

4. SFC Lauf Aufrüsten der Flugzeuge von li Lars Hansen Martin Brunel Geuder Lukas Eibl Thomas Plödt Andreas Eibl Thomas Selz Dominik Zuber Foto Jonathan Decker

Zwischenzeitlich tat bei den heißen Temperaturen eine Abkühlung im Flugplatzpool gut!

Und auch der Ladies Day mitten im Fluglager war gut besucht und begeisterte zahlreiche Pilotinnen.

Es wurde gemeinsam gegrillt, so auch am Abschlussabend vom Pfingstfluglager. Viele freiwillige Helfer trugen mit leckeren Salaten und köstlichem Nachtisch zu einer gelungenen Feier bei.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Thomas Horz gab eine Diashow die Highlights des Fluglagers wieder. Im Anschluss daran dankte Peter Wimmer, der als neuer Sportreferent den Wettbewerb organisierte, seinem Vorgänger Thomas Selz, der dieses Amt seit über 37 Jahren ausübte.

Noch bevor die Pokale verliehen wurden, überreichte Peter Wimmer ein Geschenk an Martin-Brunel Geuder zur Anerkennung an seine erste erfolgreiche Außenlandung, an Luna Mittig für ihren ersten Flug mit dem Hochleistungssegelflugzeug Discus 2c und an Lars für seinen allerersten Segelflug über 500 km.

11. start

Dabei gab es vier Wertungskategorien, wonach Flugzeit, Strecke und Eigenschaften des Flugzeugs in die Wertung einflossen:

Den Schüler-Pokal mit der insgesamt längsten Flugzeit von über 7 Stunden sicherte sich Alexander Frey, der den Oldtimer vom Typ Ka6 bei den heißen Temperaturen ganz cool mit der Cabrio-Haube flog. Zweiter wurde Maurice Hufnagel mit über 5 Stunden Flugzeit, der am Schluss noch seine B-Prüfung absolvierte.

Den Damen-Pokal gewann die junge Segelflugpilotin Lena Selz mit mehreren Flügen über 100 km, darunter ein Flug über 5 Stunden. Die Nachfolgenden Plätze belegten Luna Mittig und Iris Waldhauser.

8. Discus Luna

8.1. Discus LunaLuna im Discus 2c.

 

Für die angehenden Streckenflugpilotinnen und -piloten wurde der Einsteiger-Pokal verliehen: Lars Hansen belegte mit seinen Streckenflügen, darunter einem Flug über 505 km den 1. Platz, gefolgt von Lena Selz und Luna Mittig.

Es gab auch zwei gelungene Außenlandungen in der Nähe von Pottenstein:

9. Ka6 Außenlandung

 

3. SFC Lauf 500km Flug mit Dominik Zuber im Bild Foto Lukas Eibl

Den Profi-Pokal gewann Lukas Eibl, der gleich mehrere Stecken über 500 km flog, dicht gefolgt von Dominik Zuber, dem ebenfalls mehrere 500-er gelangen, darunter ein Segelflug über eine Distanz von 678 km. Bei diesem langen Flug traf er in einem der letzten Aufwinde des Tages auf Jonathan Decker sodass sie es nach rund 9 Stunden Flugzeit gemeinsam zurück zum Segelflugplatz Lauf-Lillinghof schafften. Den dritten Platz erzielte Thomas Selz.

5. SFC Lauf kurz vor dem Start Thomas Selz Lukas Eibl Dominink Zuber Foto Jonathan DeckerThomas Selz, Lukas und Domi sind zum Abflug bereit.

Neu in der Wertung war der Sprint-Pokal: Dafür wurde die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit für 2 Stunden herangezogen. Lukas Eibl legte mit durchschnittlich 98 km/h eine Strecke von 197 km zurück und sicherte sich dadurch den 1. Platz, dicht gefolgt von Dominik Zuber und Jonathan Decker, der mit einem angemeldeten Flug über rund 600 km in der DMSt-Wertung 1000 Punkte erreichte.

6. SFC Lauf Landung ASK 21 Tim Eusemann als Fluglehrer und Alexander Frey als Flugschüler FotoTorsten de Souza SantosFoto: Tim und Alex kommen zur Landung; Torsten de Souza Santos

Insgesamt wurden in den zwei Wochen über 200 Stunden motorlos geflogen und stolze 13 000 Kilometer im Segelflugzeug zurückgelegt.

1. SFC Lauf Pokalverleihung Pfingstabschlussabend 2022
Glückliche Pokalsieger! Danke an Peter Wimmer!!!

Zuletzt sprach Peter Wimmer seinen großen Dank aus an alle Flugleiter, Schlepp-Piloten, Fluglehrer und alle anderen Helfer und Unterstützer, ohne diese das wunderbare Hobby nicht möglich gewesen wäre!
10. sunset

Login